Das Ich im Wir

New book by Axel Honneth – “Das Ich im Wir”


Das Ich im Wir
Studien zur Anerkennungstheorie

by Axel Honneth

(Suhrkamp Verlag, Juli 2010)

308 S.

Kurzbeschreibung

In den Aufsätzen dieses Bandes verfolgt Axel Honneth seine Überlegungen zu einer Theorie der Anerkennung weiter, vertieft klassische Fragestellungen und erschließt neue Forschungsfelder. Im Vordergrund steht dabei die Absicht, die ursprünglich von Hegel entwickelten Ideen für eine zeitgenössische Konzeption der Gerechtigkeit fruchtbar zu machen. Es soll aber auch gezeigt werden, daß von einem normativen Begriff der Anerkennung aus eine Brücke zu sozialwissenschaftlichen Themen zu schlagen ist, wie sie in der soziologischen Gegenwartsdiagnose oder der Psychoanalyse verhandelt werden.

Inhalt

Vorbemerkung [pdf]

Hegelsche Wurzeln
1. Von der Begierde zur Anerkennung. Hegels Begründung von Selbstbewußtsein
2. Das Reich der verwirklichten Freiheit. Hegels Idee einer »Rechtsphilosophie«

Systematische Konsequenzen
3. Das Gewebe der Gerechtigkeit. Über die Grenzen des zeitgenössischen Prozeduralismus
4. Arbeit und Anerkennung. Versuch einer theoretischen Neubestimmung
5. Anerkennung als Ideologie. Zum Zusammenhang von Moral und Macht
6. Verflüssigungen des Sozialen. Zur Gesellschaftstheorie von Luc Boltanski und
Laurent Thévenot
7. Philosophie als Sozialforschung. Zur Gerechtigkeitstheorie von David Miller

Sozialtheoretische Anwendungen
8. Anerkennung zwischen Staaten. Zum moralischen Untergrund zwischenstaatlicher Beziehungen
9. Organisierte Selbstverwirklichung. Paradoxien der Individualisierung
10. Paradoxien der kapitalistischen Modernisierung. Ein Untersuchungsprogramm

Psychoanalytische Weiterungen
11. Das Werk der Negativität. Eine anerkennungstheoretische Revision der Psychoanalyse
12. Das Ich im Wir. Anerkennung als Triebkraft von Gruppen
13. Facetten des vorsozialen Selbst. Eine Erwiderung auf Joel Whitebook
14. Entmächtigungen der Realität. Säkulare Formen des Trostes

Axel Honneth ist Professor für Philosophie an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main und geschäftsführender Direktor des dortigen Instituts für Sozialforschung.

h/t: Political Theory